Willkommen bei der Initiative "Rettet unsere Industrie"

Geschäftsmann und Geschäftsfrau in der Fabrik

 

Für unsere Industrie ist es fünf nach zwölf.

Durch eine katastrophale Energiepolitik, durch überzogene Umweltvorschriften, durch den Fachkräftemangel und vieles andere mehr. Viele Unternehmen müssen aufgeben, andere wandern ab. Der Prozess der Deindustrialisierung hat längst eingesetzt und gewinnt an Fahrt. Mit der Industrie sind Millionen Arbeitsplätze, Wohlstand und Sozialstaat in Gefahr. Wir stehen vor einem ökonomischen Niedergang, vor einer möglichen Verarmung und Verelendung.

Die Initiative "Rettet unsere Industrie" lädt Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu ein, sich für den Erhalt unserer Industrie und somit unserer Volkswirtschaft insgesamt einzusetzen. Diese Initiative inspiriert und unterstützt bundesweit Menschen und Institutionen, sich effektiv und zielgerichtet für den Erhalt eines - meist nur recht bescheidenen - "Wohlstands für Alle", sowie für die Bewahrung von Frieden und Freiheit zu engagieren. Sie versteht sich als einen Impuls- und Ideengeber - mit der Option auf eine neu entstehende Bürgerbewegung. Die Leitidee lautet schlicht und ergreifend: "Rettet unsere Industrie".

Unsere Bitte: Machen Sie mit. Nutzen Sie die Anregungen auf dieser Website. Helfen Sie mit, neue Denk- und Meinungsbildungsprozesse, einen überfälligen Mentalitätswechsel in unserem Land auf den Weg zu bringen, um das ökonomische Überleben sicherzustellen und einen Absturz in die Armut zu verhindern.

Helfen Sie mit, die Idee "Rettet unsere Industrie" schnell populär zu machen, bevor es zu spät ist!

Politische Forderungen

Die Initiative "Rettet unsere Industrie" erhebt im Kern die folgenden Forderungen:

  1. Preiswerte Energie für Unternehmen und Privathaushalte.
     
  2. Eine zuverlässige Energieversorgung ohne Rationierungen,
    Strom-Abschaltungen und Blackout-Gefahr.
     
  3. Keine erdrosselnde CO2-Bepreisung und unrealistische Verknappung von CO2-Zertifikaten.
     
  4. Schluss mit einer immer restriktiveren Bürokratie.
     
  5. Schluss mit existenz-bedrohenden Umwelt-Vorschriften und Verboten.

Wenden Sie sich an die Politiker Ihrer Region und fordern Sie mit Nachdruck einen Politik-Wechsel in diesem Sinne - zur Rettung der Industrie, der Industriearbeitsplätze, des Wohlstands für alle.

Aufruf

Lesen Sie hier den Aufruf der Initiative "Rettet unsere Industrie" und helfen Sie mit, diesen zu verbreiten.

Sensibilisieren Sie damit die Bevölkerung, Medien, Unternehmen, Verbände und Politik. Wir wenden uns inbesondere auch an die junge Generation, deren Zukunft akut bedroht ist.

Flyer

Titelseite Flyer Rettet unsere IndustrieDie Bevölkerung braucht Informationen über die massive Bedrohung der Industrie und indirekt auch von Handel, Handwerk und Landwirtschaft. Wir brauchen einen Mentalitätswechsel, weg von einer populistischen und völlig überzogenen, pauschalen Industriekritik, hin zu einem Bewusstsein, dass unser Überleben unmittelbar vom Überleben unserer Industrie abhängt.

Wesentliche Informationen, Kernaussagen und Forderungen wurden in dem kleinen Flyer "Rettet unsere Industrie" (pdf-Datei) zusammengestellt. Bestellen Sie einen Schwung dieser Flyer. Legen Sie diese an geeigneten Stellen aus (z.B. bei Ihrem Bäcker) oder verteilen Sie die Flyer an Freunde, Bekannte und Geschäftskollegen.

Diese Informationsschrift wird derzeit gedruckt. Sie können schon jetzt
Flyer bestellen.

Aufkleber

Aufkleber Rettet unsere IndustrieEin Aufkleber mit dem Logo dieser Initiative soll helfen, die Idee "Rettet unsere Industrie" bundesweit schnell populär zu machen.

Der Aufkleber sollte recht bald mit jedem 10. Auto unterwegs sein und unser Straßenbild prägen.

Oder kleben Sie einen Aufkleber auf Ihren Briefkasten. Es gibt viele Möglichkeiten! Aber bitte beachten Sie dabei, dass Sie die Aufkleber nur dort anbringen, wo es erlaubt ist. Beschädigen Sie kein fremdes Eigentum.

Die Aufkleber werden derzeit gedruckt und können schon ab sofort hier bestellt werden.

Tragetaschen

Tasche Rettet unsere IndustrieWer in der aktuellen Krise zum Überleben unserer Volkswirtschaft, zum Erhalt unseres Wohlstands beitragen möchte, sollte beim Einkauf die Botschaft "Rettet unsere Industrie" spazieren tragen.

Dies wird möglich sein, sobald die geplanten Baumwoll-Tragetaschen mit dem Logo dieser Initiative zur Verfügung stehen. Sie werden näherungsweise wie abgebildet aussehen. Derzeit fehlen noch die finanziellen Mittel, um die Produktion der Tragetaschen in Auftrag geben zu können. Falls Sie uns dabei untersützen möchten, finden sie weiter unten das Konto der Initiative "Rettet unsere Industrie"

Patenschaften

Engagieren Sie sich vor Ort für Ihre Unternehmen! Schließen Sie sich in kleinen Initiativen zusammen und sprechen Sie mit den Unternehmen in Ihrer Kommune. Gibt es substanzielle Schwierigkeiten? Was muss die Politik ändern, um die Betriebe vor Ort in stabilem Fahrwasser zu halten?

Sensibilisieren Sie die lokale Presse für das Thema: Es gibt nicht nur Umweltthemen, jetzt geht es auch um das Überleben der Betriebe.

Wenden Sie sich an die Politik auf kommunaler Ebene, sowie an ihre Landtags-, Bundestags- und Europaabgeordneten.

Helfen Sie mit, die "Rettung unserer Industrie" jetzt zum zentralen und alles entscheidenden öffentlichen Thema zu machen. Denn: Es geht um den Fortbestand unserer Gesellschaft, unserer Volkswirtschaft. Es geht darum einen ökonomischen Niedergang abzuwenden. Es geht um die Bewahrung von Wohlstand, Frieden und Freiheit.

Gute Idee

Ein mittelständischer Unternehmer der keramischen Industrie aus Troisdorf bei Bonn hat - nach Rücksprache mit uns - das Logo der Iniative "Rettet unsere Industrie" im Internet auf seiner Startseite platziert.

Sprechen Sie uns an, sofern Sie das Logo gerne nutzen möchten (bitte nicht ohne unsere explizite Zustimmung verwenden!).

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und unterbreiten Sie uns gerne Ihre Ideen. Wir benötigen auch noch finanzielle Unterstützung.

Ganz wichtig: Schreiben Sie uns, wenn Sie in den Newsletter dieser Initiative aufgenommen werden wollen!

Initiative "Rettet unsere Industrie"
Tel. 06257-505-1707
Email: initiative@rettet-unsere-industrie.de

Unterstützen

Diese Initiative benötigt noch dringend finanzielle Unterstützung. Bitte helfen Sie uns dabei, diese Aktion zügig groß zu machen. Hier das Sonderkonto der Initiative "Rettet unsere Industrie":

Kontoinhaber (Sonderkonto): Henrik Paulitz

IBAN: DE95 1001 0010 0962 8211 33

 

 

 

 

"Die Initiative 'Rettet unsere Industrie' hat das Potenzial, einen grundlegenden und überfälligen Mentalitätswechsel in unserer Gesellschaft zu induzieren, so dass nachfolgende Generationen noch eine lebenswerte Zukunft in Deutschland und Europa haben."

Thomas M. Adam
CEO Berger-Gruppe, Grünstadt

 

"Die Initiative 'Rettet unsere Industrie' kommt im richtigen Moment. Gerade der jungen Generation sollte schnellstmöglich bewusst werden, dass selbst ein bescheidener Wohlstand in Gefahr ist, wenn jetzt eine sichere Energieversorgung weiter zerstört wird und dadurch mehr und mehr Industriearbeitsplätze verloren gehen."

Wilfried G. Hahn
Geschäftsführer Wiha Werkzeuge GmbH, Schonach

 

"Die Initiative 'Rettet unsere Industrie' ist wichtig, da insbesondere die mittelständische Industrie, Industriearbeitsplätze und Sozialstaat durch eine Politik der Verknappung, Verteuerung und Rationierung von Energie massiv gefährdet sind."

Michael Saier
Geschäftsführender Gesellschafter SAIER Dosiertechnik GmbH, Gundelfingen

 

Industriearbeiter beim Schleifen